Stimmungsvolles, weihnachtliches Ambiente in der Vredener Innenstadt zur Adventszeit

Voller Vorfreude erhält die Vredener Innenstadt unter den Namen „Vreden im Advent“ ihr weihnachtliches Kleid. Die festliche Weihnachtsbeleuchtung wurde bereits vom städtischen Bauhof angebracht und auch die traditionelle Glocke erstrahlt schon im bekannten Glanze. In diesem Jahr wird das Ensemble durch Lichtinseln- und punkte an zentralen Orten in der Innenstadt ergänzt. Fassaden und Bäume werden in strahlendes Licht getaucht und schaffen ein ganz besonderes Ambiente.

HORST schmücken

Doch was wäre die Vredener Innenstadt ohne ihren HORST, den traditionellen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz, dessen Aufbau die Ideenfabrik Vreden e.V. übernimmt. Besonders erfreulich ist, dass in diesem Jahr traditionell am ersten Adventssamstag der Vredener Weihnachtsbaum HORST wieder von Groß und Klein geschmückt werden kann. Die Ideenfabrik lädt ab 15 Uhr auf den Marktplatz ein. Bei Gaumenfreuden (Stockbrock und Waffeln), musikalischer Begleitung (Zumba Kids, Duo Tales of Tinnef) und stimmungsvollem Ambiente (Feuerschalen) wird der Advent offiziell eingeläutet. Begleitet wird die Veranstaltung vom Einschalten der festlichen Weihnachtsbeleuchtung sowie der zusätzlichen Lichtinseln und -punkte in der Innenstadt.

Veranstaltungen „Vreden leuchtet“

Passend zum Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung fällt bereits am kommenden Freitag mit „Vreden leuchtet“ der Startschuss für „Vreden feiert Advent“: An diesem Tag lädt die Gastronomie
nach vorheriger Anmeldung zu Köstlichkeiten bei Kerzenschein ein. Die Vreden Stadtmarketing GmbH wird zur Einstimmung ab 18 Uhr Nachtwächterführungen für die Gäste der „Vreden leuchtet“ Restaurants anbieten.

2 G Plus: Sicherheit geht vor

Für „Horst schmücken“, „Vreden leuchtet“ und die Nachtwächterführung gilt die „2G Plus“ – Regelung. Das bedeutet, dass vollständig Geimpfte oder Genesene mit einem aktuellen Test teilnehmen dürfen (*PCR max. 48 Stunden, Schnelltest max. 24 Stunden). Die Nachweise werden am Freitag vor Ort oder am Samstag im Check-Point geprüft und erst danach können Besucherinnen und Besucher das Veranstaltungsprogramm genießen. Selbstverständlich gelten darüber hinaus die bereits bekannten Hygienemaßnahmen. Am Samstag wird neben den Ausstellern auch Securitypersonal die Einhaltung der „2G plus“ – Regelung kontrollieren. Wer über keinen aktuellen Test verfügt, kann die Teststelle in der Innenstadt oder das Testmobil auf dem Marktplatz nutzen.