Zum Inhalt springen

Musik erfreut ältere Menschen in Vreden

Musiker des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Vreden e.V. erfreuen Vredener Seniorinnen und Senioren

 

 

 

Wie schon in der letzten Woche Jana Effing und Kai Macionga haben sich auch in dieser Woche einzelne Musiker des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Vreden e.V., auf Anfrage des Generationenbüros des Roten Kreuzes im Kreis Borken, bereit erklärt für die in Wohneinrichtungen lebenden Seniorinnen und Senioren der Stadt zu musizieren um ihnen in Zeiten der Isolation bedingt durch die Corona-Pandemie eine willkommene Abwechslung zu bieten.
Edith Zins vom Generationenbüro, hatte bei den Vredener Senioren- und Pflegezentren nachgefragt, ob es etwas gibt womit man im Rahmen der Seniorenarbeit den älteren Menschen in dieser besonderen Situation, in der auf Besuche durch Familienangehörige gänzlich verzichtet werden muss, eine Freude machen kann. Im Gespräch mit Frau Heming und Frau Venz aus der Einrichtung St. Georg ergab sich der Wunsch nach Musik für die Bewohnerinnen und Bewohner.
Das Generationenbüro stellte den Kontakt zu den Musikern des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Vreden e.V. her, welche sofort Engagement zeigten.
Da momentan nur den Mitarbeitern der Zugang in die Wohnbereiche gestattet ist, haben die Musiker sich jeweils im Bereich der Außengelände der Wohnhäuser positioniert. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten das Geschehen draussen sitzend verfolgen oder durch die geöffneten Fenster hören und zollten jeweils die musikalischen Beiträge mit Applaus.
Am Dienstag begeisterte Winnfried Waschk, Dirigent des Musikzuges, die Älteren mit der Darbietung seines Trompetenspiels an den Einrichtungen St. Ludger, St. Georg, im Wohnpark An´t Lindeken und im Weißen Haus in Vreden.
Donnerstag machte sich dann Christof Büger, 1.Vorsitzender des Musikzuges, mit seinem Saxophon ebenfalls auf den Weg zu den Seniorinnen und Senioren und faszinierte die zahlreichen Zuhörer mit verschiedensten Musikstücken zum Mitsingen.  Seine musikalische Reise endete in der Wohngemeinschaft von Haus Kreszentia, wo die Bewohner den Klängen des Saxophons innig lauschten und auch im Nachhinein noch begeistert davon sprachen.
Herr Büger vom Musikzug, konnte sich vorstellen, dass solche Einsätze falls die Corona-Krise weiter anhält, fortgesetzt werden können.
Das Generationenbüro des Roten Kreuzes im Kreis Borken dankt nochmals allen Beteiligten für Ihr Engagement und möchte zugleich nochmals auf sein Angebot der zusätzlichen Hilfe für die Risikogruppe der Corona-Pandemie und ihre Angehörigen aufmerksam machen

Wenn Sie oder Ihr Angehöriger Hilfe beim Einkaufen benötigen, anderen helfen möchten, telefonische Beratung benötigen oder in der Isolation einfach mit jemandem reden möchten, melden Sie sich bitte telefonisch bei Ansprechpartnerin Edith Zins unter Tel. 02564/8864-818 oder 01761-8029755.

Das Generationenbüro wird durch die Deutsche Fernsehlotterie gefördert und ist in Trägerschaft des Roten Kreuzes im Kreis Borken. Ziel ist eine Verbesserung von Angeboten von und für Seniorinnen und Senioren vor Ort.